Sehen ist Zukunft

 

Sehen ist Zukunft! Das Projektteam der Essilor-Gruppe organisiert die erfolgreichen Seh-Olympiaden in den SOS-Kinderdörfern.

Essilor-Gruppe begeistert weiter mit „Seh-Olympiaden“ in deutschen Kinderdörfern

November 2017 – Goldener Oktober für über 190 Kinder: Die erfolgreiche „Seh-Olympiade“ machte in vier weiteren Kinderdörfern Station, schärfte das Bewusstsein für gutes Sehen und sorgte außerdem für viel Spiel und Spaß. Initiator der bundesweiten Screening-Aktion ist die Essilor-Gruppe, zu der neben Essilor auch Rupp + Hubrach, NIKA Optics und Kodak Lens gehören. Das Projekt ist für Essilor ein wichtiger Baustein, um das Sehen weltweit zu verbessern. Auch in Deutschland gibt es viel zu tun: Jedes fünfte Kind hat eine Sehstörung, wovon vor allem im Vorschulalter viele unentdeckt bleiben.

Sehtests im Kindesalter sind ein Muss

Gerade in der Wachstumsphase verändert sich das Sehen konstant. Viele Kinder verlieren die Konzentration, wenn sie die Tafel nicht richtig sehen und dem Unterricht so nicht folgen können. Das kann neben schlechten Noten auch soziale Nachteile, mangelndes Selbst-bewusstsein und schlechtere Entwicklungschancen zur Folge haben. Viele gute Gründe, sich für gutes Sehen insbesondere im Kindesalter stark zu machen. Unterstützt wird die Seh-Olympiade auch von der Oculus GmbH, deren Messinstrumente bei den Sehtests zum Einsatz kamen. Die Pricon GmbH & Co. KG und Kodak Lens stellten zudem wieder kostenlose Sonnenbrillen zur Verfügung.

Welttag des Sehens – Augenarzt-Empfehlung für jedes dritte Kind

Wie wichtig dieser Einsatz für gutes Sehen ist, zeigte sich auch diesmal wieder: Im Rahmen des „Welttags des Sehens“ wurden am 12. Oktober 23 Kinder des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs Wetzlar gescreent, neun erhielten eine Empfehlung für den Augenarzt. Die Seh-Olympiade fand im „Viseum“ statt, wo die Kinder auch einen Einblick in die große Welt der Optik erhielten. Ein spannender Workshop und eine tolle Erfahrung, nicht nur für die Kleinen. Kirsten Schmidt vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf äußert sich begeistert über das Programm: „Es war wirklich bemerkenswert, mit welchem Eifer unsere Kinder und Jugendlichen die Stationen des Seh-Screenings absolviert haben. Das Team hat es auf wunderbare Weise verstanden, Wertvolles und Spannendes rund um das Thema Sehen in einer durchweg gelungenen Veranstaltung zu vereinen. Das ASK Wetzlar bedankt sich auf das Herzlichste!“

Auch in den SOS-Kinderdörfern Salzgitter, Sulzburg und Frankfurt am Main wurden im Oktober Seh-Olympiaden mit großem Erfolg und viel Spaß an der Sache durchgeführt. Im Ergebnis erhielt etwa jedes dritte Kind die Empfehlung, sich beim Augenarzt noch einmal gründlich untersuchen zu lassen. Zum guten Schluss gab es dann für alle doppelten Grund zur Freude: Die Kinder erhielten den ebenso niedlichen wie nützlichen „Seh-Pferdchen“-Pass, in den ihr Untersuchungsergebnis sowie ein Termin für den nächsten Vorsorge-Check eingetragen wurde – und eine Sonnenbrille von Pricon oder Kodak als Geschenk!

Persönliches Engagement setzt sich durch

Das Lob vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf ist nur eine von vielen positiven Rückmeldungen, die den Ansatz und die Bedeutung der Aktion bestätigen – und die Essilor gern an seine tatkräftigen Unterstützer weitergibt: In Frankfurt engagierten sich die Studenten des iFB Instituts für Fortbildung aus Karlsruhe einmal mehr für die erfolgreiche Durchführung der vielen kostenlosen Sehtests. Vor Ort waren zudem die Teams von Optiker Carl Müller und Augenoptik Wolfgang Pöhlemann mit vollem Elan im Einsatz. Auch in Salzgitter kam viel persönliches Engagement zum


Tragen – hier brachten sich Annette Patett und ihre Mitarbeiterin Johanna Denecke vom Brillen-Shop aus Salzgitter sowie die Studenten der Fachakademie für Augenoptik, Hankensbüttel mit viel Herzblut ein. In Wetzlar gebührt besonderer Dank den Mitarbeitern der Satisloh AG und ihrem Geschäftsführer René Leroux, ohne deren Einsatz es dieses Event nicht gegeben hätte. Bei dieser Seh-Olympiade am World Sight Day konnte sich das Team der Essilor-Gruppe auch auf tatkräftige Unterstützung von Ralf Sandner von heinemann optik & akustik verlassen, der auch die Nachversorgung der Kinder übernimmt. Nicht zu vergessen die 60 Sehtest-Aktionen für Kinder, die Partner-Augenoptiker bislang bundesweit durchgeführt haben.

Viele Schritte auf dem Weg zum Erfolg – überall auf der Welt: "Von den 4,5 Milliarden Menschen, die eine Sehkorrektur brauchen, wissen 2,5 Milliarden nicht darum oder haben keinen Zugang dazu“, sagt Frank Walenda, Essilor Director Country Marketing Germany & Austria. "Wir organisieren weltweit Refraktionen, statten Bedürftige mit Brillen aus und klären über die Wichtigkeit guten Sehens auf. Neben der Seh-Olympiade in den SOS-Kinderdörfern sind zentrale Projekte unserer Mission der Welttag des Sehens und die Special Olympics, die wir bereits seit 2002 mit dem Opening Eyes Programm unterstützen.“

Die erfolgreiche Sehtest-Aktion "Sehen ist Zukunft" wird auch im kommenden Jahr weiter fortgesetzt. Interessierte Augenoptiker können sich an den Außendienst von Essilor, Rupp+Hubrach oder NIKA wenden. Dort erhalten sie alle Informationen über anstehende Termine und Materialien für eigene Kinder-
Loading...

Kontakt

Impressum/Datenschutz

Online Services