Nachhaltigkeit

 

 

 
 

Essilor betrachtet den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und die Berücksichtigung der Interessen und Bedürfnissen von Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten als einen fundamentalen Teil seiner Unternehmensverantwortung. Wie wichtig uns das Thema Nachhaltigkeit ist, lässt sich an den jahrelangen Mitgliedschaften in renommierten Nachhaltigkeitsindizes erkennen:
2007 wurde Essilor in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI) aufgenommen. Dieser listet seit 1999 Unternehmen, die nach strengen Nachhaltigkeitskriterien ausgewählt werden. Die Aufnahme von Essilor in den DJSI würdigt das nachhaltige wirtschaftliche Wachstum des Unternehmens sowie sein fortgesetztes Engagement für Menschen, Gesellschaft und Umwelt. Darüber hinaus ist Essilor seit 2001 Mitglied des ASPI Eurozone® Index und seit 2003 Mitglied des FTSE4Good Index, zwei der führenden Indizes für sozial verantwortliche Investitionen.

Essilor Vision Foundation
2008 rief Essilor mit der Stiftung „Essilor Vision Foundation“ eine gemeinnützige Organisation ins Leben, die sich darum bemüht, Kindern durch verbesserte Sehkraft ein besseres Leben zu ermöglichen. Zahlreiche Aktivitäten sorgen seither bei jenen für spezielle Hilfe, die es am meisten benötigen.

Special Olympics
Special Olympics ist eine internationale Sportorganisation, die in 180 Nationen über 2,8 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung umfasst und damit die weltweit größte Behinderten-Sportbewegung darstellt. Philosophie der Organisation ist es, mit dem Mittel des Sports das Selbstbewusstsein und die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft zu steigern.
Essilor beteiligt sich seit 2002 an dem Opening Eyes Program der Special Olympics. Dabei bieten wir Athleten auf kostenfreier Basis umfassende Betreuung, einen Sehtest sowie Brillengläser von Essilor.​

Umweltkennzahlen
Kontinuierlich optimieren wir unsere Prozesse, Produkte und Rahmenbedingungen. In den letzten 3 Jahren haben wir unsere Umweltpläne konsequent fortgesetzt, so konnte z.B. der durchschnittliche Energie- und Wasserverbrauch für die Herstellung eines Brillenglases konzernweit um 10% reduziert werden. Auch an den deutschen Standorten konnten wir im letzten Jahr große Erfolge hinsichtlich der Verbesserung unserer Umweltbilanz verbuchen: Beispielhaft zu nennen sind hierbei die Reduzierung des Energieverbrauchs um 5% sowie der Einsatz eines Kompressors, der uns bei der Erzeugung von Warmwasser vollkommen unabhängig von Heizöl macht.

Loading...

Kontakt

Impressum/Datenschutz

Online Services